Das Bild. Die andere Seite einer Realität. Die Künstlerin arbeitet seit vielen Jahren in Düsseldorf ihre grossformatigen Werke aus. Sie bewegen sich im Zwischenfeld zwischen Malerei und skulpturaler Zeichensetzung. Symbolisch bedient sie sich dabei des herkömmlichen Tafelbildes. Nach dessen Bearbeitung kehrt sie die Schauseite der Wand zu. "Right Side or Right Sight?" (Klaus Flemming). "One viewside has never been enough“ lautet die Antwort der Künstlerin C.U. Frank. Das Quadrat ist hierbei ihr langjährig gewähltes Format.Das Bild als"Gegen"-Stand. Lucio Fontanas durchschlitzte Leinwände, Gulio Paolinos leere Rahmen, Georg Baselitz' Auf-Kopf-Stellungen, das Postulat des Malewitschen Schwarzen Quadrates: "Haltungen", die laut der Künstlerin C.U. Frank für sie nicht wegzudenkende "Vor-Bilder" innerhalb ihres eigenen künstlerischen Entwicklungsprozesses sind. Als Reiz, als Frage: wohin geht die Welt, wohin ist es, dass wir heute schauen? Diesen Fragen stellt sich die Künstlerin C.U. Frank kontinuierlich und immer neu durch ihre Arbeit an ihren "Immer Neuen Quadraten".

AKTUELLE AUSSTELLUNGEN 

10. Juli bis 10. September 2022

Preisträgerin  FONDAZIONE 

SILENE GIANNINI  / artworks.art CH Basel

Ausstellungseröffnug 9. Juli 2022

Cevio TI, Maggiatal, CH

www.fondazionesilenegiannini.ch


12. Juni bis 17. Juli 2022

DIE GROSSE NRW

Das kleine Format

Museum Kunstpalast DÜSSELDORF

www.diegrosse.de


3. Juni bis 19. Juni 2022

WEISS

Ausstellungshalle WERFT 77 DÜSSELDORF

www.kunst-im-hafen.de


7. Januar bis 27. Januar 2022

SOUTH WEST NORTH EAST (III)

Nachricht von den neuesten Schicksalen 

des Hundes Berganza

Kunstverein OFFENBACH

SOLOSHOW

www.kunstverein-offenbach.de


2. Juli bis 5. September 2021

TRIENNALE V  Kunsthalle SCHWEINFURT

www.kunsthalle-schweinfurt.de


SOUTH WEST NORTH EAST, Projekt 11 teilig I - XI, Acryl auf Nessel auf Keilrahmen, 2019 - 2021  Fotos HDF

Bodeninstallation GOD IN PROGRESS, 15 teilig, 300 x 500 cm aus dem Projekt WORDART 1989

SOUTH WEST 

NORTH EAST III

KUNSTVEREIN

OFFENBACH

2022

NACHRICHT VON DEN NEUESTEN SCHICKSALEN DES HUNDES BERGANZA

SELFPORTRAIT / DAS MÄDCHEN C.,  Acryl auf Nessel, 90 x 90 cm, 2021

Gezeigt werden Werke aus der Phase vor und nach der „künstlerischen Wende“ im Jahr 1989.

Auf der einen Seite die zwischen 1986 und 1989 entstandenen „Lichtschriften“ und die Bodeninstallation GOD IN PROGRESS auf schwarzem Fotopapier, auf der anderen Seite das mehrteilige Handwriting-Projekt SOUTH WEST NORTH  EAST sowie Arbeiten aus der Serie SELFPORTRAIT, entstanden zwischen 2019 und 2021.

KIND FREIHEIT

Lichtschrift  85 x 56 cm, 1986

7.1.2022 bis 27.1.2022   Aliceplatz 11 im KOMM Center, Offenbach

SOUTH WEST NORTH EAST, Projekt 11 teilig I - XI, Acryl auf Nessel auf Keilrahmen, 2019 - 2021  Fotos HDF

Anfang 2019 veröffentlicht die Organisation "Reporter ohne Grenzen" die Namen aller Menschen, die im Jahr 2018 unter ungeklärten Umständen gewaltsam zu Tode kamen: International tätige Journalisten*, Filmer*, Kameraleute* und Blogger,* Frauen und Männer, die aufgrund ihrer Suche nach Hintergründen ungeliebten Wahrheiten möglicherweise zu nahe gekommen waren.

81 Namen mit Länder- und Zeitangaben sind das Motiv der insgesamt elf Arbeiten aus dem Projekt SOUTH WEST NORTH EAST.

TRIENNALE 5

WAHRHEIT

KUNSTHALLE

SCHWEINFURT

2021

2.7.2021 bis 5.9.2021


Zwei Künstlerinnen und acht Künstler setzen sich mit dem Begriff "Wahrheit" in unserer heutigen Zeit auseinander. 

Kurator der Ausstellung: Dr. Jürgen Lenssen 


Teilnehmer: Walter Bausenwein, Udo Breitenbach, C.U. Frank, Thomas Hildenbrand Jürgen Hochmuth, Reiner Nepita, Götz Sambale, Birgitta Volz, Adrian Wald, Jürgen Wolf

CITÉ

INTERNATIONALE

DES ARTS

PARIS

2020

DER METRO CODE, ein Video-Clip 

zum Projekt SOUTH WEST NORTH EAST, entstanden während des Aufenthaltes

 in der Cité internationale des arts Paris

SOUTH WEST NORTH EAST  Projekt 11tlg I - XI, Acryl auf Nessel auf Holzrahmen. Entstanden während des Atelieraufenthaltes in der Cité internationale des arts Paris im Januar und Februar 2020   Fotos HDF

No X: 80 x 80 x 4,5 cm

SOUTH
WEST
NORTH
EAST

KUNST

VEREIN
LANDSHUT
2020

No VIII: 170 x 30 x 4,5 cm

CHANGING 

VIEWS

WERFT 77 

DÜSSEL

DORF

2019

SOUTH WEST NORTH EAST 

180 x 180 x 4,5 cm, 

Acryl auf Nessel, 2019  

Foto C.U. Frank


CHANGING VIEWS,  KÜNSTLERAUSTAUSCH DÜSSELDORF - KRAKAU 

Zwölf Künstlerinnen und Künstler treten in einen Dialog, um ihren unterschiedlichen Sichtweisen ein Gesicht zu geben. Die künstlerisch - ästhetische "Verankerung" in Form einer skulpturalen Installation findet in der  Ausstellungshalle WERFT 77 des Kunstvereins Kunst im Hafen e.V. statt.  

Mit Malgorzata Bilunska, Inken Boje, C.U. Frank, Klaus U. Hilsbecher, Emilia Kina, Kamil Kuzko, Hiroyuki Masuyama, Dejan Saric, Justyna Smolen, Michal Sroka, Anna Tatarczyk, Bartek Wegrzyn.

C.U.Frank Künstleraustausch Düsseldorf/Krakau

www.kunst-im-hafen.de

NACHRICHT VON DEN NEUESTEN SCHICKSALEN DES HUNDES BERGANZA  / nach E.T.A. Hoffmann, 3teilig, 

75 x 360 x 5 cm, Kunstpelz auf Holzrahmen, Künstlerischer Leiter: Achim Schmacks  Fotos C.U. Frank

SPUREN

VON 

BAUHAUS

KUNSTVEREIN OFFENBACH 2019

ICH KANN ES NOCH IMMER 

NICHT SEHEN


GALERIE

BLACKOFFICE 

DÜSSELDORF

2019

Mit Andreas Breuning, C.U. Frank, Stefan Frey, Aaron Graz, Greser & Lenz, Frieder Grindler,  Stefan Kiess, Claus Kirchgäßner, Hubert Kretschmer, Gabriele Kunkel, Thomas Lemnitzer, Harald Morsch, Vera Nowottny, Hans Salomon Schneider, Florian Toperngpong, Stefan Vogtländer, Nane Weber, Jürgen Weltin, Manfred Wilhelm

MOMENT EINER WELLE DORT DRAUSSEN AUF DEM OZEAN I

65 x 65 x 3,5 cm, Acryl auf Jute

200th anniversary Of  the Krakow Art Academy 2018

High5 (Skanska), Pawia Street

Krakow / Poland

© C.U. Frank

UTOPIA. 

NON-PLACE

POLISH-GERMAN BIENNALE OF CONTEMPORARY ART 

KRAKOW 

2018 

The UTOPIA. NON-PLACE project is related to the idea of creative dialogue between artistic circles from Poland and Germany. It assumes the presentation of works in the field of painting,sculpture, photography, video and installations. The project promotes the activities of professors,doctoral students, and also young, unknown artists which might helps them enter the space of international artistic contacts, confronting their work with a recognized artistic and didactic environment of art colleges from Poland and Germany. The planned exhibition in its subject and character relates directly to the achievements of Stanisław Lem, at the same time being a part of celebrating the birthday of the writer organized by the Krakow City of Unesco Literature.

Mit Zbigniew Bajek,  Ulrike Beckmann,  Andrzej Bednarczyk,  Michalina Bigaj,  Inken Boje,  Bartosz Czarnecki,  C.U. Frank,  Klaus U. Hilsbecher,  Artur Kapturski,  Emilia Kina,  Wojciech Kopec,  Piotr Korzeniowski,  Lutz Krutein,  Edie Kucharzewski,  Kamil Kuzko,  Dariusz Milczarek,  Kaja Mucha,  Jakub Najbart,  Jan Podgorski,  Janusz Radtke,  Johannes Raimann,  Jurgen Rosner,  Filip Rybkowski,  Detlef Schweiger,  Justyna Smolen,  Michal Sroka,  Witold Stelmachniewicz,  Michal Stonawski,  Radek Szlezak,  Jan Tutaj,  Katharina Veerkamp,  Wojtek Wasilewski,  Bartek Wegrzyn,  Andrej Wilhelms,  Michal Zawada, 

TAKE

AWAY TRUTH

AND THE

WORLD IS

NOTHING 

BUT A GRAVE

DA! ART AWARD

DÜSSELDORF 

2018

DA! ART-AWARD DÜSSELDORF Nominiert für den ersten säkularen Kunstpreis „Wissen statt Glauben“ Kulturbahnhof Gerresheim


TAKE AWAY TRUTH  65 x 65 x 3,5 cm, Acryl auf Nessel


Mit Marie Althöfer, Andre Bagh, Andreas Bausch, Angela Brandt, Werner Burkard, Alexander Busse, Cornelia Capito, Gian-Leone Carraro, Catharina Cramer, Eva Creutz, Erika Danes, Alicija Darski, Rene DeBrues, Maike Denker, Sabine Dieckerhoff, Nina Engeln, Nick Esser, Patrick Fäth, Selma Fener, C.U. Frank, Kuesti Fraun, Matthias Ramon Graefenstein, Titus Grall, Marcus Günther, Richard, Alexander Heckert, Niklas Heidemann, Ipkyu Jang, Christian Keinstar, Joachim Knobloch, Katharina von Koschembahr, Evangelos Koukouwitakis, Odd Krause, Karl Krüll, Sebastian Kuck, Strefan Linberg, Katharina Lökenhoff, Friedrich Ludmann, Andreas M. Wiese, Albert Markert, Menia, Uwe Mertsch, Hanns Misiak, Anne Mommertz, Marleen Müller, Dietmar Paetzold, Claudia R. Picht, Volker Rapp, Annette Reichardt, Caspar Reuter, Lara Rottinghaus, Christine Santema, Angela Schäfer, Emile von Schlesser, Achim Schmacks, Valerie Schmidt, Dieter Schöddert, Christa von Seckendorff, Ljuba Stille, Roland Straller, Birgitta Thaysen, Myriam Thyes, Jacques Tilly, Ja Tomaschoff, Kristine Tusiashvili, Carla Zockoll

Malerei und Wandinstallation "HELLO FROM THE OTHER SIDE"

DIE GROSSE

MUSEUM KUNSTPALAST DÜSSELDORF 

2017

HELLO FROM THE  OTHER SIDE

Wandinstallation 210 x 210 x 10 cm 

Acryl auf Jute   Fotos LXFX

Mit Nicole Ahland, Naomi Akimoto, Petra Sabine Anders, Margit Andres, Camiel Andriessen, Cees Andriessen, Hanns Armborst, Ulrike Arnold, Boris Becker, Matthias Beckmann, Renate Behla, Christina Böckler, Ursula Bolck-Jopp, Maike Brautmeier, Reinhold Budde, Sarah Budde, Jürgen Buhre, Yong-Chang Chung, Peter Clouth, Ursula Commandeur, Felix Droese, Irmel Droese, Jochen Duckwitz, Veronika Dünßer-Yagci, Heather Eastes, Jörg Eberhard, Tim Eiag, Erich vom Endt, Elena Engel, Trude Esser, Edgar A. Eubel, Susanne Fasbender, Astrid Karuna Feuser, Bernd Finkeldei, Angela M. Flaig, Gilbert Flöck, C.U. Frank, Angelika Freitag, Sandra Gabel, Georg Gartz, Jochen Geilen, Jon Thor Gislason, Manfred Gliedt, Dorthe Goeden, Thomas Grochowiak, Barbara Grosse, Lothar Guderian, Hans-Uwe Hähn, Masatomo Harada, Robert Hartmann, Fritz Josef Haubner, Till Hausmann, Christoph Heek, Oliver Hein, Brigitte Hempel, Isabel Hernandez, Klaus U. Hilsbecher, Flora Hitzing, Jörg Holtkamp, Helge Hommes, Ildefons Höying, Birgit Huebner, Gunther Hülswitt, Dirk Hupe, Uwe Huxholl, Ahn Hyun-Ju, Ralf Janowski, Jun Jiang, Wonkun Jun, Horst Egon Kalinowski, Ulla Kalkowsky, Benjamin Katz, Nils Kemmerling, Gudrun Kemsa, Gisoo Kim, Keiko Koana, Barbara Koch, Ilona Kohut, Jan Kolata, Anne Kolvenbach, Sigrid Kopfermann, Tom Kösel, Barbara Koxholt, Paul Dieter Krämer, Valerie Krause, Dieter Krüll, Mischa Kuball, Hermann-Josef Kuhna, Andrea Küster, Britta Lauer, Sekyung Lee, Karoly Lengyel, Lea Lenhart, Paolo Leone, Simone Letto, Volker Leyendecker, Sala Lieber, Radoslava Markova, Zhenia Couso Martell, Katharina Mayer, Georg Meissner, Hans-Peter Menge, Robin Merkisch, Gabriele Undine Meyer, Peter Nagel, Suraj Natarajaa, Ekkehard Neumann, Lothar Olschewski, Christine Ott, Ursula Ott, Jürgen Paas, Evangelos Papadopoulos, Georg Parthen, Sybille Pattscheck, Paula Victoria Puian, Jaroslaw Raczynski, Ralf Rassloff, Zipora Ravaelov, Stephen Reader, Alke Reeh, Melanie Richter, Klaus Ritterbusch, Dieter Rogge, Hedwin Rogge, Mirja Nicola Ruhmke, Bertram Rutz, Leunora Salihu, Nora Schattauer, Jeannette Schnüttgen, Rene Schoemakers, Andreas Schön, Astrid  Schröder , Andre Schweers, Peter Schwickerath, Christa von Seckendorff, Freddie Michael Soethout, Susanne Stähli, Martin Steiner, Peter Stohrer, Joachim Storch, Chris Succo, Ilka Sulten, Helmut Sundhaußen, Andreas Techler, Birgitta Thaysen, Andreas Thein, Sabine Tschierschky, Manfred Vogel, Ulrike Waltemathe, Peter Wattendorff, Günther Weseler, Andre Wiehager, Annette Wimmershoff, Peter Witucki, Bettina Zachow, Ulrike Zilly, Günther Zins

One side

has

never

been

enough

C.U.FRANK